Prophylaxe

Vorbeugen ist besser als Heilen!

Die Prophylaxe spielt in der modernen Zahnmedizin eine große Rolle. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass Karies, Gingivitis und Parodontitis durch eine ausreichende Prävention vermieden werden können.

Zur Prophylaxe zählen wir neben der häuslichen Zahnpflege, die regelmäßigen Kontroll-Untersuchungen durch den Zahnarzt, sowie die Professionelle Zahnreinigung durch die Zahnmedizinische Prophylaxe-Assistentin. Schon bei Kindern kann durch regelmäßige Individualprophylaxe Zahn- und Munderkrankungen weitgehend vorgebeugt werden.

Auch Ernährungs- und Diabetikerberatung Schwangerschaftsprophylaxe, Versiegelungen von Zahnfissuren und Fluoridierung zählen wir zu unseren Prophylaxe-Leistungen.

In den einzelnen Kapitel möchten wir Sie gerne ausführlich informieren.

 

Individualprophylaxe

Die Individualprophylaxe besteht bei uns aus einem umfassenden Programm:

Die Kosten hierfür werden für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen, die das 6., aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, übernommen.

 

Professionelle Zahnreinigung

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die PZR in der Zahnarztpraxis die ideale Ergänzung ist, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten... Vorausgesetzt, sie wird regelmäßig durchgeführt. Denn häusliche Zahnpflege allein reicht nicht aus, um alle festhaftende bakteriellen Beläge ("Plaque") von den Zähnen und vor allem aus den Zahnzwischenräumen und schwer zugänglichen Nischen zu entfernen.

Die PZR - Schritt für Schritt

Nach einer gründlichen Untersuchung des Gebisses werden alle Beläge entfernt, ganz besonders die in den Zahnzwischenräumen, da wo die Zahnbürste nicht hinkommen kann.
Auch Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Zigaretten, ein typisches Raucher- bzw.
Kaffe-/Teetrinker Problem, sind nach der PZR verschwunden.
Bei der Behandlung werden verschiedene Handinstrumente, kleine Bürstchen und Zahnseide benutzt. Weil Bakterien sich zuerst an rauen Stellen und Nischen festsetzen folgt als Nächstes die Politur, um die Zähne zu glätten. Anschließend werden die gereinigten Zahnflächen mit einem Fluorid-Lack überzogen. Das macht die Zähne härter, schützt die Zahnoberflächen vor den Säureattacken der Mundbakterien und macht sogar beginnende Karies rückgängig!
Eine umfangreiche Beratung über zahngesunde Ernährung, Sinn und Nutzen von diversen Hilfsmitteln (Zahnseide, elektrische Zahnbürsten etc) runden die ca. einstündige Sitzung bei unseren speziell ausgebildeten Prophylaxe-Assistentinnen ab.

Wir stehen 100% hinter der PZR und empfehlen jedem unserer Patienten sie regelmäßig in Anspruch zu nehmen. Es ist das Beste, was Sie für Ihre Zähne tun können. Die professionelle Zahnreinigung kann auf Dauer das Auftreten von Krankheiten wie Karies und Parodontitis verhindern oder ihre Erscheinung sogar verschwinden lassen.
Wir bieten in unserer Praxis drei verschiedene PZR-Pakete an. Je nach Aufwand werden dafür ca. 100,- Euro berechnet.

 

Ernährungsberatung

Sobald der Zahn im Kleinkindalter in der Mundhöhle durchgebrochen ist, beginnt bereits der bakterielle Angriff auf die Zahnhartsubstanz. Solange ein Mensch seine eigenen Zähne im besitzt setzt sich dieser kariesverursachende Prozess fort. Besonders zuckerhaltige Speisen sind verantwortlich für das Wirken dieser säurebildenden Bakterien. Für das Entstehen der Karies ist hierbei entscheidend, wie viel an Süßigkeiten oder Getränken bei einer einzelnen Nahrungsaufnahme aufgenommen, besonders aber, wie häufig diese Art "Nahrung" verzehrt wird. Der Speichelfluss im Mund sorgt nur in außerordentlich geringem Ausmaß für eine kontinuierliche Reinigung an den Glattflächen der Zähne. Gleichzeitig wird damit der direkte Abbau von Zucker durch die Plaque-Bakterien langsam neutralisiert. Wird dieser Neutralisierungsprozess jedoch durch das Aufnehmen von Zwischenmahlzeiten (Süßigkeiten) unterbrochen, so werden die Schmelz zerstörenden Bakterien wieder aktiv.

Aus zahnärztlicher Sicht gilt also: Soweit wie möglich auf zuckerhaltige Speisen und Getränke verzichten. Besser 3 bis 4 Mahlzeiten pro Tag, als viele kleine, kohlehydratreiche Zwischenmahlzeiten und Getränke.
Dieses Symbol kennzeichnet Süßwaren, die Zuckerersatzstoffe enthalten und deshalb keine Karies verursachen. Wenn Sie auf Süßigkeiten nicht verzichten wollen, achten Sie auf dieses Zahnmännchen!

 

Schwangerschaftsprophylaxe

Lange ist bekannt, dass der Mineralstoffbedarf eines Kindes aus dem gedeckt wird, was die Mutter täglich isst und trinkt. Da Karies eine Infektionskrankheit ist, ist es sinnvoll, zu Beginn einer Schwangerschaft einen Speicheltest zu machen. So kann man durch Prävention und Aufklärung die Möglichkeit einer Mutter-Kind-Infektion verringern, und die Mundflora des Kindes kann sich ungestört entwickeln, wodurch das Kariesrisiko deutlich gesenkt wird.

Unsere Schwangerschaftsprophylaxe beinhaltet:

Die Schwangerschaftsprophylaxe ist leider immer noch kein Inhalt der gesetzlichen Krankenversicherungen und wird von uns mit 200,- € berechnet. Die Behandlung umfasst 3 komplette Zahnreinigungen ab der 12. SSW und eine Reinigung ca. 6 Monate nach der Geburt.

 

Fluoridierung

Fluorid bietet in der richtigen Dosierung Schutz vor Karies und lagert sich in den Zahnschmelz ein. Fluorid verringert die Demineralisation (Entkalkung) und fördert die Remineralisation (Anreicherung von Mineralien). Überdies haben Fluoride eine toxische (giftige) Wirkung auf Bakterien. Die natürliche Fluoridkonzentration der Zähne reicht nicht aus um diese effektiv gegen Karies zu schützen. Deswegen sollte die natürliche Fluoridkonzentration durch fluoridhaltige Zahnpasten und Spüllösungen sowie durch fluoridhaltiges Kochsalz ergänzt werden.

Wenn Sie der Geschmack der Zahnpasta nicht stört, empfehlen wir Ihnen, die Zahnpasta nur auszuspucken und nicht mit Wasser nachzuspülen. Durch das Spülen nach dem Zähneputzen waschen Sie einen großen Teil des Fluorids wieder aus.

Eine ganz besonders effektive Zahnoberflächenhärtung erreicht man durch die Fluoridierung in unserer Praxis. Durch die Behandlung der Zähne mit Fluorid-Lack ergibt sich ein mehrmonatiger Langzeitschutz.

Ausführliche Informationen zum Thema Fluoridierung erhalten Sie auf der Homepage mdz-online.de oder selbstverständlich in unserer Praxis.

 

Fissurenversiegelung

Die Kauoberfläche der Backenzähne besteht besonders bei Kindern und Jugendlichen aus z. T. tiefen Furchen (Fissuren), welche sich mit einer Zahnbürste nur schwer oder gar nicht reinigen lassen. Hiergegen kann in einer Zahnarztpraxis nach gründlicher Säuberung und Vorbehandlung des Zahnes eine Versiegelung mit einem Methacrylat-basierten Kunststoff erfolgen. Wichtig bei dieser Maßnahme ist, dass sie rechtzeitig, bald nach dem Durchbruch erfolgt: Wenn der Zahn noch völlig gesund oder nur leicht oberflächlich erkrankt ist. Trotz Kunststoff-Schutz muss die tägliche Zahnreinigung beibehalten werden. Regelmäßige zahnärztliche Kontrollen sind ebenfalls nötig, um Materialbeschädigungen rechtzeitig zu erkennen und zu beheben. Eine intakte Versiegelung verhindert, dass Bakterien in die Zahnfissuren eindringen und darin den Zahn entkalken - dies führt letztendlich zur "Fissurenkaries" und muss durch eine aufwendigere Zahnfüllung behandelt werden. Die Lebensdauer einer Versiegelung wird mit 7 bis 10 Jahren angegeben.

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen bisher leider nur die Schutzversiegelung der großen Backenzähne, dabei haben es die kleinen genau so nötig! Eine Versiegelung eines kleinen Backenzahnes berechnen wir mit 8,- €.

 

Mundhygieneartikel

Um die Zähne auf Dauer gesund zu erhalten, ist eine konsequente Mundhygiene unerlässlich. Dabei kommt es allerdings nicht nur auf die Häufigkeit des Zähneputzens an, auch die Wahl einer geeigneten Zahnbürste und Zahnpasta verbessern die Zahngesundheit. Ebenso gehören Zahnseide und Mundspüllosungen –sowie zahlreiche andere Hilfsmittel – zu den unverzichtbaren Bestandteilen effektiver Mundhygiene.

In unserer Praxis beraten wir Sie ausführlich und individuell über die für Sie speziell geeigneten Mundhygieneartikel: